motionSupport®-cushion

motionSupport® – cushion

Neben den bestehenden Support- und Release- Elementen hat die motionSupport®-cushion ein weiteres Element – das cushion-pad. Dieses ist aus einem PU-Gel und mit dem PU-Schaum der Einlage fest verbunden.

Die Einlage gewinnt durch dieses Release-Element zusätzlich an Bedeutung bei Personen mit prominentem Fersenauftritt. Die Stoßwirkungen im Rückfuß werden absorbiert, so dass die Ferse und die Gelenke stärker geschont werden.

Folgende Varianten sind verfügbar:

  • Knick-/Senkfuß
  • Knick-/Plattfuß
  • Hohlfuß

Technik im Detail

Landephase
1. Flexibler Fersenbereich

Der flexible Fersenbereich entkoppelt den Rückfuß vom Mittelfuß. Das Ziel besteht in der Minimierung der Pronationsgeschwindigkeit. Alle Dämpfungssysteme der Laufschuhhersteller und der „Crumble-Zone“ der Ferse bilden zusammen mit der motionSupport® eine ideale Einheit. Durch die Fersenschalung wird zudem eine Zentrierung der Ferse in der Aufsetzphase erzielt.

2. Würfelbein-Stütze

Die äußere (laterale) Anhebung des os cuboideums (Würfelbein) bewirkt die Vorinnervierung der Peroneusgruppe (Muskelgruppe in der Wade) und hilft unmittelbar Instabilitäten im Sprunggelenk vorzubeugen (propriozeptiver Reiz). Zudem erfahren Sie durch den Cuboid-Support ein angenehmes „Step-In“ Gefühl.

Standphase
3. Mediale Unterstützung

In der Stützphase wirkt bis zum 3-4-fachen des Körpergewichtes auf die Knochen und Muskeln des Fußes. Hierbei treten häufig Fehlbelastungen auf und das Verletzungsrisiko erhöht sich (z. B. Schienbeinkantenreizung). Deswegen benötigt der Sportler in der Stützphase einen gewichts- und geschwindigkeitsangepassten medialen Support. Durch die Erhöhung der Einlage auf der Innenseite (mediale Backe) wird die Pronationsbewegung des Fußes eingeschränkt und daraus folgende Fehlbelastungen reduziert. Das Längsgewölbe des Fußes wird deutlich stabilisiert. Damit jeder Fußtyp individuell unterstützt wird, führen wir drei verschiedene Höhenniveaus im Längsgewölbe.

4. Vorfuß-Unterstützung

Durch eine abgeschwächte Fußmuskulatur bildet sich häufig ein Spreizfuß aus. Die Folgen können die Entstehung von Krallenzehen, blaue Zehennägel, taube Zehe oder auch stechende Schmerzen im Vorfuß sein (Morton´sche Neuralgie). In unserer Einlage ist eine Anhebung der Mittelfußköpfchen (Metatarsalen) integriert. Durch die Profilierung wird der Vorfuß entlastet und optimal unterstützt. Das abgesenkte Quergewölbe im Vorfuß wird wieder hergestellt.

Abrollphase
5. Lateraler Support

Der Dual-Density-Detorsionskern und die vordere äußere Erhöhung bewirken eine effektivere Kraftübertragung in der Abstoßphase. Durch die Form der Einlage wird eine gezielte Abrollung über die Großzehe erreicht. Die häufig bei Sportlern auftretende Supination im Abdruck (Abrollung über die äußeren Zehe) wird dadurch verhindert und Verletzungen vorgebeugt (z. B. Achillessehnenentzündungen).

6. Großzehenaussparung

Eine moderate Vertiefung im Großzehenbereich bewirkt eine Entlastung der Großzehe in der Abstoßphase. Der Fuß wird gezielt und kontrolliert über die Großzehe, ergänzend zum lateralen Support, geführt.

Ihr Vorteil

Eine einzigartige Sporteinlage von höchster Qualität. Das Ergebnis jahrelanger Laufanalysen und der Zusammenarbeit mit Sportwissenschaftler und Spitzensportlern. Für Läufer, Fußballer, Hallensportler, Wanderer für das extra an Stabilität. Ihre Kunden werden sie lieben!

Details

Art.-Nr. Rohlinge:

motionSupport N – Normalfuß: 1052-xx
motionSupport H – Hohlfuß: 1053-xx
motionSupport K – Knickfuß: 1055-xx

xx für die Größe (Lieferung in Doppelgrößen 36/37 – 46/47) Einlagenergänzungen und Zusätze in diesen Modellen nicht möglich bl, br, gr (blau, braun, grau)

Kontaktperson

Björn Schwarz

Tel.: +49 (0)431-66 112 70
Fax.: +49 (0)431-66 112 71

Mail: bschwarz@motionsupport.de

motionSupport® Sporteinlagen
Menü